(02251) 146 39 66

Willkommen

Der Mensch entwickelt sich ein Leben lang

Allerdings gibt es kaum Phasen im Leben, in denen Entwicklung so rasant und umfassend stattfindet, wie in der Kindheit und Jugend. Es ist erstaunlich, wie anpassungsfähig Kinder und Jugendliche sind, wie gut sie neue Herausforderungen annehmen und Strategien erlernen, um Neues zu bewältigen. Auch Sie und Ihr Kind haben schon viel geschafft, bewältigt und gelernt.

mehr erfahren

Manchmal fällt es aber auch schwerer oder dauert länger, sich in neue Situationen einzufinden – eine Entwicklungsphase führt in eine Krise. Strategien, die bisher gut funktioniert haben, helfen nicht mehr, um Probleme oder Gefühle zu bewältigen. Wenn Kindern oder Jugendlichen dies passiert, beobachten Eltern oder andere Bezugspersonen oft verändertes Verhalten:

Vielleicht zieht sich Ihr Kind von Ihnen und seinen Freunden zurück, wirkt traurig und allein?

Vielleicht wird Ihr Kind oft wütend und gerät in der Schule in Konflikte, streitet mit Ihnen und verhält sich aggressiv?

mehr erfahren

Oder Ihr Kind entwickelt Ängste, z.B. vor der Trennung von Ihnen, vor der Schule oder speziellen Situationen?

Wenn dieses Verhalten länger als gewöhnlich andauert oder schwerer auszuhalten ist, wenn es Ihr Kind in seinem Alltag hindert, kann es sinnvoll sein, professionelle Hilfe zu suchen und die Situation therapeutisch abklären zu lassen.

Folgende Probleme können auf das Vorliegen einer psychischen Störung hindeuten oder die Entwicklung einer psychischen Störung begünstigen:
  • Ängste (z.B. Schulangst und Schulvermeidung, Trennungsangst oder Angst vor Arztbesuchen), Phobien, Panikstörungen, soziale Ängste/Unsicherheiten
  • Rückzug, Reizbarkeit, Gefühl der Erschöpfung, mangelndes Selbstwertgefühl, Gedanken an Suizid oder suizidale Handlungen
  • Depressionen
  • Aggressives Verhalten
  • Dissoziales Verhalten wie z.B. Weglaufen, Schule schwänzen, Stehlen und Lügen
  • Unaufmerksamkeit, motorische Unruhe (Herumzappeln), impulsives Verhalten, Konzentrations-, Lern- und Arbeitsstörungen, ADHS
  • Einnässen oder Einkoten
  • Einschlaf- und Durchschlafstörungen und frühes Erwachen
  • Interaktions- und Beziehungsstörungen
  • Störungen aus dem autistischen Formenkreis
  • Körperliche Erkrankungen wie Asthma oder Neurodermitis, an denen häufig seelische Faktoren mitbeteiligt sind
  • Körperliche Schmerzen ohne medizinischen Befund, z.B. unklare Bauch- und Kopfschmerzen
  • Essstörungen wie Magersucht, Bulimie oder Fettsucht
  • Selbstverletzendes Verhalten, z.B. Ritzen der Haut, Nägelkauen
  • Suchtverhalten
  • Zwänge, d.h. quälende, immer wiederkehrende Gedanken oder Handlungen, Ticstörungen
  • Traumatische Erlebnisse

Therapie

Psychotherapie heißt übersetzt „Behandlung der Seele“.

Kinder und Jugendliche

Vermutlich möchte irgendjemand, der dich mag, dass Du mal zur Therapeutin gehst…

Eltern- und Familienberatung

Kinder machen Spaß. Alle Eltern kennen die Momente, in denen die Kinder…

Kosten

Private Krankenversicherung, Selbstzahler, Gesetzliche Versicherung

Über mich

Beruflich beschäftige ich mich seit mittlerweile mehr als 15 Jahren mit den Themen kindliche Entwicklung, Familie und Erziehung und freue mich immer wieder, dass ich mich für diesen Beruf entschieden habe.

Nach meinem Studium zur Diplom-Sozialpädagogin habe ich in Erziehungs- und Familienberatungsstellen, in der Jugendberufshilfe  und in einer psychiatrischen Praxis für Kinder und Jugendliche gearbeitet. Am Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie der Uniklinik Köln habe ich meine Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin absolviert, seit 2016 bin ich approbiert.

Durch meine Arbeit weiß ich, dass es nicht DIE Lösung und dass es nicht DIE EINE Art und Weise gibt, mit seinen Gefühlen und Problemen umzugehen.

Wir brauchen alle unterschiedlich viel Zeit, Gespräche und Ideen.

Ich möchte mich mit meinen Patienten auf den Weg machen: gemeinsam beobachten, nachdenken, nachfühlen und ausprobieren.

Ideen, Wissen und Erfahrung bringe ich mit – die Bereitschaft, hinzuschauen und es auf einen Versuch ankommen zu lassen, brauche ich von den Menschen, die den Weg in meine Praxis finden.

Als Mutter und Stiefmutter von 3 Kindern weiß ich nicht nur aus der Theorie und durch die Arbeit mit meinen Patienten, was es heißt, den Alltag in einer Familie zu bewältigen, sondern erlebe es selbst jeden Tag mit allem, was dazu gehört.

Über mich

Beruflich beschäftige ich mich seit mittlerweile mehr als 15 Jahren mit den Themen kindliche Entwicklung, Familie und Erziehung und freue mich immer wieder, dass ich mich für diesen Beruf entschieden habe

Nach meinem Studium zur Diplom-Sozialpädagogin habe ich in Erziehungs- und Familienberatungsstellen, in der Jugendberufshilfe  und in einer psychiatrischen Praxis für Kinder und Jugendliche gearbeitet. Am Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie der Uniklinik Köln habe ich meine Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin absolviert, seit 2016 bin ich approbiert.

Durch meine Arbeit weiß ich, dass es nicht DIE Lösung und dass es nicht DIE EINE Art und Weise gibt, mit seinen Gefühlen und Problemen umzugehen.

Wir brauchen alle unterschiedlich viel Zeit, Gespräche und Ideen.

Ich möchte mich mit meinen Patienten auf den Weg machen: gemeinsam beobachten, nachdenken, nachfühlen und ausprobieren. Neugierig war ich schon immer und ich bin gespannt, welche Lösungen wir finden.

Ideen, Wissen und Erfahrung bringe ich mit – die Bereitschaft, hinzuschauen und es auf einen Versuch ankommen zu lassen, brauche ich von den Menschen, die den Weg in meine Praxis finden.

Als Mutter und Stiefmutter von 3 Kindern weiß ich nicht aus der Theorie und durch die Arbeit mit meinen Patienten, was es heißt, den Alltag in einer Familie zu bewältigen, sondern erlebe es selbst jeden Tag mit allem, was dazu gehört.

Nehmen Sie Kontakt auf

Denken Sie bitte an Ihre Kontaktdaten!

Tel: (02251) 146 39 66

kontakt(at)kinderpsychotherapie-euskirchen.de

Hochstr. 26 53879 Euskirchen

Datenschutzerklärung